Teichanlage

Brücke über den Schwimmteich

Rosenpavillion

Sitzgelegenheit im Rosenpavillion

Gartenhäuschen

kleine Blockhütte für Spielgeräte, Spielzeug und Gartenmöbel

Liegeplatz

Liegeplatz auf dem Staudenhügel
 

Ostfriesischen Inseln

Die 7. Ostfriesischen Inseln

Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist, Borkum

 

Dünen

Was wären die Ostfriesischen Inseln ohne Dünen? Sie gehören zum Urlaub auf  den Ostfriesischen Inseln wie Sonne, Wind und Meer.

Durch das Zusammenspiel von Wind, Wasser, Sand und Pflanzen ist die Dünenlandschaft entstanden, wobei die jüngsten Dünen immer am nächsten zum Strand liegen.

 

Was auf diese Weise entstanden kann, kann ebenso schnell wieder zerstört werden, um vor allem die Randdünen zu schützen, sollte man nur auf markierten Wegen laufen.

Die Dünenstruktur wurde gefestigt, indem die bepflanzt wurden wie zum Beispiel mit Büschen, Sträucher, Sanddorn, Heckenrosen, Strandhafer, Sandegge und vielen anderen, so dass sich im Laufe der Zeit aus den Weißdünen eine Graudüne entwickelt.                                                                                               

Durch Nährstoffauswaschung bilden sich Huminsäuren, die braun werden, so bilden sich daraus die Braundünen.                                                                            

Damit wird eine gewisse Festigung der Dünenstruktur gewährleistet, damit die Dünen auch da bleiben, wo sie sind.

Es gibt viele Beschriftungen auf den Inseln auf Plattdeutsch, so heißt der Obst und Gemüsehändler z.B Gröönhöker, so lassen sich viele Beispiele finden.

 

Bilder der Insel Wangeooge

Bilder von der Insel Spiekeroog folgen

Wissenswertes und Bilder der Insel Langeoog

 

Eingebettet zwischen Watt und Meer war

die fast 20 qkm große Insel seit jeher den

Naturgewalten ausgesetzt. Die Nordsee

schuf den 14 km langen natürlichen Sandstrand,

kräftige Winde formten die einmalige Dünenlandschaft.

 Langeoog

Farbenfrohe Inselbahn von Langeoog für die Fahrt vom Hafen Bahnhof im einzigen Inseldorf ( 2105 Einwohner )

 

 

Ein hervorragendes Naturdenkmal

ist die über 21m hohe Melkhörndüne- ein wahrer Aussichtsberg.

 Auf dem Inselfriedhof liegt seit 1972 die Sängerin Lale Andersen begraben. ( 1905 in Bremerhaven geboren )

 Der Inselfriedhof ist aber ebenfalls ein geschichts-trächtiger Ort, der an den Wahn des National-sozialismus erinnert.

Gedenkstätte für viele Zwangsarbeiter während des 2. Weltkrieges.

 

 

 

Flinthörn

das Flinthörn ist eine Dünen-und Wattlandschaft im Südwesten der Insel, die nur auf einem markierten Wanderweg betreten werden darf.

An diesem Weg befindet sich zwischen März und Oktober auch ein Stand der Nationalparkverwaltung.

 

Pfade der Tugend

Noch vor 100 Jahren hatten Männer und Frauen an den Stränden getrennt zu baden.

Die Straßenbezeichnungen Damenpfad und Herrenpfad, die es auf fast allen Inseln gibt, zeugen noch von dieser Zeit. Familienbäder wurden erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts eingerichtet, auf Juist 1904, auf Norderney sogar erst 1908.

 

 

 

 

 

Berühmtheiten von Langeoog

Lale Andersen

 Lale Andersen ( 1905 in Bremerhaven - 1972 in Wien )

als Liese-Lotte Helene Berta Bunnenberg  wurde weltberühmt mit Lili Marleen. Sie heiratete mit 17 Jahren dem Maler Paul Ernst Wilke

Zwischen 1924 und 1929 bekam das Paar 3 Kinder :

Björn, Carmen-Litta und Michael.

1931 wurde die Ehe geschieden, Lale Andersen nahm Schauspiel- und Gesangsunterricht und trat anfangs unter dem Namen Liselott Wilke auf. Die Kinder wuchsen bei Verwandten und in Heimen auf

1933 erhielt sie ein Engagement am Schauspielhaus Zürich 1939 hatte sie ihren größten internationalen Erfolg mit Lili Marleen.

 1949 heiratete sie den Schweizer Liedkomponisten Artur Beul und blieb bis zu ihrem Tod mit ihm verbunden, Beul schreib rund 20 Lieder für sie.

 

Ihre Wahlheimat war die Insel Langeoog 1972 starb sie in Wien, die Urne ist auf dem Dünenfriedhof der Nordseeinsel Langeoog beigesetzt.

 

Auf Langeoog befindet sich Lale Andersens Wohnhaus, der Sonnenhof. Ihr ältester Sohn Björn Wilke betrieb dort einen Pensionsbetrieb, bis er das Anwesen verkaufte, im Vorderhaus befinden sich heute eine Teestube und ein kleines Restaurant, hier sind noch wenige Erinnerungsstücke zu besichtigen.

An ihrem 100. Geburtstag, am 23. März 2005 wurde ihr zu Ehren eine Bronzestatue der Goldschmiedin Eva Recker  auf Langeoog enthüllt.

 

Ihre Kinder sagten in einem Interview, dass sie aus heutiger Sicht die Entscheidung der Mutter verstehen können, die Karriereabsichten über die Kinder gestellt zu haben. Sie nahm die Kinder häufig in den Sommermonaten mit auf die Konzertreise, wenn das Kinderheim geschlossen war.

Dass ihnen mit ca. 8 oder 9 Jahren erzählt wu

 

 



Bilder der Insel Baltrum    werden demnächst hier eingefügt.

Baltrum ist die kleinste Insel und verfügt über ca. 6 qkm. Das Dorf hat rund 500 Einwohner. Das Autofahren auf Baltrum ist verboten, nur Feuerwehr und Krankenwagen sind davon ausgenommen. Auch das Radfahren ist nicht erwünscht. Auf dieser kleinen Insel kann man alle Ziele in kürzester Zeit zu Fuß erreichen.

Bilder der Insel Norderney

<< Neues TextfelDie meistbesuchte Insel Norderney ist ca. 26 qkm groß. Hier leben mehr als 6.000 Einwohner. Die Insel wird ebenso wie die Insel Juist mit den Fähren der Frisia-Reederei von Norddeich aus erreicht. Die Fähren nach Norderney sind tideunabhängig.d >>

Strand Norderney

<< Neues Bild mit Text >>

Norderney

<< Neues Bild mit Text >>

 

Juist

Die Insel Juist ist ca. 16 Quadratkilometer groß. Hier haben ca. 2.200 Menschen ihren ständigen Wohnsitz. Der Ort zählte im Sommer 2016 fast 75.000 Urlaubsgäste, wobei in den im Wintermonaten noch einmal fast 20.000 Gäste kamen.

 

 Borkum

 

 

Borkum ist die westlichste Insel und mit ca. 35 Quadratkilometern zugleich die größte. Ursprünglich bestand die Insel aus zwei Teilen, dem Westland und dem Ostland; die in den sechziger Jahren des 19. Jahrhunderts zusammenwuchsen

Diese Homepapge wird gerade überarbeitet. Bitte haben Sie etwas Geduld.